Schlagwort-Archive: Show

OSCAR© 2015

Ich erspare mir diese Jahr einen ausführlichen Bericht und verweise auf die ganz hervorragende Zusammenfassung beim Spiegel:

http://www.spiegel.de/kultur/kino/oscar-analyse-hollywood-sieht-endlich-schwarz-a-1079795.html

Meine Glückwünsche gehen an Leo, George Miller mit seinem furiosen Überraschungsabräumer „Mad Max – Fury Road“ und Chris Rock für seine souveräne Moderation !

 

Infos zu den Nominierten und den Gewinnern wie üblich in der Leiste oben oben unter ‚OSCAR‘

Tournée (4 / 10)

Tournée

von und mit Mathieu Amalric, sowie mit Miranda Colclasure, Suzanne Ramsey,, Dirty Martini, Julie Atlas Muz und Angela de Lorenzo

Tournee - Soundtrack bestellen bei amazon.deWer kennt nicht diese lustigen Travestie-Shows, in denen Männer sich in Frauenfummel und Federboas werfen und auf der Bühne frivol singen und tanzen. Nun, das war gestern. Heutzutage nennt es sich das ‚Burlesque‘. Der Unterschied: Es sind keine Männer, sondern Frauen die sich grell geschminkt und mit vielen Federn vor Publikum ihrer weiblichen Seite hingeben.

Man mag sich über Sinn und Unsinn streiten, aber in den USA ist das halt ein Renner, der gerade nach Europa plätschert. Unter anderem unter der Führung von Joachim, der aus den Staaten eine Burlesque-Truppe in sein alte Heimat mitschleppt. Dort touren sie nachts mit ihrer Show recht erfolgreich durch Clubs, Discos und Theater, versprühen in Hotels ihren lärmenden Charme und fahren tagsüber zum nächsten Auftritt. Neben dem Tourneestress und den üblichen Zickenkriegen ist Joachim vor allem damit beschäftigt, den Scherbenhaufen seiner Vergangenheit aufzuräumen. Erfolglos. Seine Söhne wollen nichts von ihm wissen, genau wie seine Ex-Frau, der Ex-Bruder und die Ex-Freunde. Kurz: Nix klappt. Und so tourt er eben weiter ketterauchend durch Frankreich.
Weiterlesen

OSCAR© 2011 – Die Nachlese

Bild von Davidlohr Bueso / CC-BY-Lizenz (s.u.)

So, das gröbste Schlafdefizit ist behoben und so ist es Zeit, die Nacht Revue passieren zu lassen.

Überraschungen gab es (bis auf Melissa Leos Oscar für die Nebenrolle in „The Fighter“, da hätte ich fest mit Helena Bonham Carter gerechnet) eigentlich keine. Die Favoriten haben sich durchgesetzt, die Showproduzenten ihre Zeit ein- und alle anderen brav ihre Reden gehalten. Kurz, es war wohl eine der langweiligsten und glattesten Oscar-Verleihungen, die ich bisher gesehen habe.
Weiterlesen