Schlagwort-Archive: Kanada

Enemy (8 / 10)

Enemy

von Denis Villeneuve, mit Jake Gyllenhaal, Mélanie Laurent und Sarah Gadon

Enemy - DVD bestellen bei amazon.deGeschichtsprofessor Adam Bell ist ein der Prototyp eines Langweilers. Träge gleitet er durch sein Leben, das aus dem immergleichen Vorlesungen, Menschen und der abendlichen Nummer mit seiner Geliebten besteht. Bis ihn eines Nachts die Erinnerung an einen Film aus seiner Trägheit reißt. Und tatsächlich: In dem Film, in einer kleinen Nebenrolle als Hotelpage, sieht er sich selbst. Natürlich ist er es nicht tatsächlich selbst, sondern ein Schauspieler, Anthony, der genau so aussieht, redet und sogar die selbe Narbe hat wie Adam. Nur dass die beiden bisher nicht voneinander wussten. Die erste Kontaktaufnahme gestaltet sich als verwirrend, und spätestens als sein Alter Ego ihn zu einem Frauentausch überredet, wird es für die Beteiligten so richtig unüberschaubar.
Weiterlesen

Thumbsucker (8 / 10)

Thumbsucker
von Mike Mills, mit Lou Pucci, Tilda Swinton und Keanu Reeves

Justin lutscht gerne an seinem Daumen, was ungewöhnlich ist, da Justin Teenager ist. Letztlich ist sein esoterisch angehauchter Zahnarzt derjeninge, der es ihm (per Hypnose) abgewöhnt – was Justin in weitere Bedrängnis bringt. Nachdem auch die zart aufblühende Liebe zu Rebecca im Keim erstickt, dreht er durch – er wirft eine Saftpackung durch die Küche und sabotiert seinen Zahnarzt beim Radrennen. Kurzerhand wird beim ihm von der Schulleiterin ein Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (ADS) diagnostiziert. Davon ist Justin wiederum begeistert, endlich bringen simple Pillen sein Leben ins Lot: Er wird zum preisgekrönten Star des Debattierclubs, bewirbt sich bei renommierten Unis und fühlt sich einfach super. Erst allmählich wird ihm klar, das der Erfolg auch seine Opfer fordert, und seine Suche nach sich selbst setzt sich fort…

Weiterlesen

C.R.A.Z.Y (8 / 10)

C.R.A.Z.Y
von Jean-Marc Vallée, mit Michel Côté und Marc-André Grondin.

Kanada in den sechziger Jahren. Schon die Geburt von Zachary Beulieu ist sonderlich: Zum einen passiert sie genau zu Weihnachten, wodurch sein Geburtstag später wenig Beachtung findet, er dafür aber immer das größte Geschenk bekommt; zum anderen muss er, nach der Geburt für einige Sekunden hirntot, gleich reanimiert werden. Auch wenn eine Wahrsagerin ihm die Fähigkeit zuspricht, anderen Menschen Kraft Gedanken gutes zu tun, hat er selbst später genug mit sich selbst zu tun. Muss er sich doch gegen seine größeren Brüder behaupten, sowie später gegen seinen Vater, der seinem Bedürfnis, Kinderwagen zu schieben, Frauenkleider zu tragen und Pink Floyd zu hören wenig abgewinnen kann. Und so muss er sich im Leben zurecht finden und lernen, seinen eigenen Weg zu gehen.

Weiterlesen