Restaurant Störtebeker

Störtebeker

Wir stehen an der größten Kreuzung auf der Insel Föhr. Direkt dahinter führt ein kleiner Schotterweg zu dem von Bäume beschatten, efeubewachsenen Haus. Wir (vier Personen und, immer dabei, Testhund Paule) betreten das Störtebeker: In dem schlichten, rustikalen Gastraum tönt uns leise Beatles-Musik (auf klassischer Gitarre gespielt) entgegen, gefolgt von Stings „If on a winter’s night…“. Das ist schon mal der erste Pluspunkt.

Die Speisekarte verspricht uns Föhrer Lammspezialitäten und Vollwertküche mit Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau – klingt gesund, aber auch lecker. Neben der Hauptkarte gibt es drei Tagesgerichte: Ein vegetarisches mit Gemüse der Saison, ein Fisch- und ein Fleischgericht.

Vorweg entscheiden wir uns für das Fladenbrot aus Biolandweizen mit Knoblauchbutter (knusprig und sehr lecker). Als Hauptgang gibt es Pizza mit Spinat und Gorgonzola (ca. 11 € und zum Niederknien gut), gebackene Zucchini gefüllt mit Lammhackfleisch (14 €, für Gemüsefreunde) und einen Lammrollbraten (etwas wenig von der angepriesenen Soße, dafür zum Sattwerden viel); Schollenpfanne mit gebackenen Kartoffeln (15 €) oder eine griechische Salatplatte mit Oliven, Schafskäse und selbst gebackenem Vollkornbrötchen (9,50 €) locken uns auch, aber nicht heute.

Als Nachtisch entscheiden wir uns für den „Nussknacker“: Walnuss- und Vanilleeis mit Nüssen, Amaretto und Schlagsahne (6,50 €, nix für Kalorienzähler). Zufrieden schlabbert Paule aus seiner Schüssel Grander Wasser, während ich mir noch einen Yogi-Tee mit Honig und Milch gönne. Als Yogi-Tee-Expertin muss ich sagen: Dieser hier ist unübertroffen köstlich!

Die Bedienung ist durchweg freundlich und aufmerksam, die Rechnung kommt noch per Hand auf einen Zettel gekritzelt und im Kopf zusammen gerechnet. Gut, wenn man nicht in der Hauptsaison hier is(s)t, denn dann kann man auch spontan einen Platz bekommen. Ansonsten empfiehlt sich eine Reservierung.

Fazit: Wer Schnitzel und Pommes sucht, ist hier sicherlich fehl am Platz. Für Freunde der Abwechslung abseits der Currywurst gibt es aber viel zu entdecken. Und man hat das Gefühl, nicht nur gesund, sondern eben auch lecker zu essen!

Mein Urteil:
Essen
Service
Ambiente
Preis/Leistung
WC
Paules Meinung

Adresse: Restaurant „Störtebeker“, Reidschott 2, 25938 Boldixum auf Föhr, Telefon 04681/8901

0 Gedanken zu „Restaurant Störtebeker

  1. matern, karin

    paule war wohl der wichtigste kritiker, aber über die gorgonzolapizza sind wir uns einig! lieben gruß von karin und winne

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.