Nach der Hochzeit

Efter brylluppet
von Susanne Bier, mit Mads Mikkelsen und Rolf Lassgard

Es soll ja Unglück bringen, wenn die Braut bei der Hochzeit eine Rede hält. Nun, eigentlich ist Jacob Leiter eines Kinderheims in Indien. Von seiner Chefin wird er zurück in sein Heimatland Dänemark geschickt, um dort eine Spende vom Multimilliardär Jorgen in Empfang zu nehmen. In Dänemark angekommen, auf Kosten von Jorgen nobel untergebracht, ziehen sich die Formalitäten in die Länge. Und so wird Jacob auf die Hochzeit von Jorgens Tochter Helene eingeladen, wo er auch auf Jorgens Frau Anna trifft – seine verflossene Jugendliebe. Und dann hält die Braut besagte Rede – und alles wird anders, als es scheint…

Ein Film, der von seinem brillianten Drehbuch und seinen fantastischen Schauspielern lebt. Neben Mads „Le Chiffre“ Mikkelsen mit seiner minimalistischen Spielweise beeindruckt insbesondere Rolf „Wallander“ Lassgard mit seinem intensiven Spiel. Ein beeindruckender (mal wieder) europäischer Film, der mit wenig Aufwand viel Wirkung schafft, mit wenig Schmalz und dafür einem realistischen, hollywoodunüblichen Maß Bitterkeit aufwartet. Beeindruckend und nominiert als bester Ausländischer Film. (7)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.