Alte Liebe neue Perspektive

Mit etwas Wehmut habe ich zu Beginn der neuen Saison meinen angestammten Platz der letzten vier Jahre auf der Nordtribühne verlassen um auf das Herzstück des Millerntors zu wechseln, die neue Gegengrade. Auch wenn es sich die Gegengrade zu großen Teilen noch im Bau befindet so ist die Stimmung auf der Baustelle trotz schlangestehen vor den Dixiklos und fehlender Stationbratwurst prima. Besonders der Spielüberblick von den steil ansteigenden Stehplätzen ist einfach phänomenal und wenn das Dach erstmal fertiggestellt ist wird es von den Rängen her richtig laut werden. So richtig bewusst wird einem das Faszinosum Gegengrade aber besonders dann, wenn die Mannschaft zu den Klängen von Hells Bells einläuft und man im Konfettiregen der feiernden Menge steht um für die nächsten 90Minuten Teil der einmaligen Atmosphäre am Millerntor zu werden – großartig. Forza St. Pauli!

Das Herz vom neuen Millerntor

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.