Ein Freund von mir

Ein Freund von mir
von Sebastian Schipper, mit Jürgen Vogel und Daniel Brühl

Karl hat es eigentlich geschafft. Als diplomierter Mathematiker arbeitet er erfolgreich bei einem Versicherungskonzern, und hat für eine seiner Arbeiten gerade eine bedeutende Auszeichnung erhalten. Doch dann schickt ihn sein Chef auf „geheime Mission“: Einen Tag soll er, als Recherche für eine neue Versicherung, für eine Autovermietung als Fahrer arbeiten – für 6,50€ die Stunde. Nicht gerade begeistert nimmt er den Auftrag an, und lernt so Hans kennen. Hans ist das krasse Gegenteil von Karl: Hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser, nicht ganz so helle, aber hat ein großes Herz. Die beiden freunden sich an und genießen das Leben – bis sich Karl in Hans Freundin Stelle verliebt…

Was soll ich sagen – wieder ein Film der neuen deutschen Schule. Figuren mit Tiefe, herzerwärmende Story, nah am Leben. Ein Film über Menschen, die Ihren Platz im Leben noch nicht gefunden haben, die auf der Suche sind , ohne es zu wissen, nach etwas, das sie nicht fassen können. (8)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.